Unsere große Kleinfamilie

(aus: Schlaglichter Nr.50/01)

Die Pfadi-Stuko 2001 - ein ganz privates Event

Die Zusammenkunft: Am Freitag Abend trafen sich die zwölf Mitglieder der Pfadi-Loge nach langem Wirken im Verborgenen im blauen Salon des Hotels Drescher in Gernsheim. Nach so langer Zeit wurde das Wiedersehen mit Sekt gefeiert. Außer dem Teppich gab es keine Zeugen, aber auch er wurde nachtäglich zum Schweigen gebracht.

Die Abrechnung: Nach dem Wiedersehen wurden die einzelnen Familienmitglieder zur Rechenschaft gezogen. Alle Leichen waren ordnungsgemäß beseitigt. Leider ist die Zukunft des Pfadi-AKs und der jährlichen Stuko gefährdet, da im Sommer der AK nur noch aus einer Person (Mehmet Cifci) besteht. Rita Kemp zieht es in die Provinz - den lukrativen Posten im AK hat sie zu Gunsten eines Stammes-Chefpostens aufgegeben. Markus Gut wird nach dreijährigem Paten-Dasein den Sessel im AK aus beruflichen Gründen räumen. Der größte Coup wurde durch geheime Video-Aufnahmen enthüllt: Die Machenschaften der DiÖzesan-Oberen an der Diözesan-Versammlung wurden detailliert aufgedeckt. Selbst Arnold Schwarzenegger wird von unserer Diözesan-Leitung kontrolliert.

Der Wahlkrimi: Die Karten im Machtpoker in der Diözese sind neu gemischt. Mindestens genauso spannend, aber drei Wochen schneller als die Wahlen in den USA verliefen die Wahlen um die Delegierten-Sitze an der Diözesan-Versammlung. Christiane Schmitt, Rita Kemp und Markus Gut haben das Kopf-an-Kopf-Rennen gewonnen. Magda Basta und Thorsten Köhler können im Falle eines Falles einspringen. Da es keine Ausschreitungen oder Einsprüche gab, konnte das amtliche Endergebnis sofort veröffentlicht werden.

Der Samstag: Eine Profi von außen, Benedikta Caspari, weihte uns in neue Geheimnisse im Umgang mit widerspenstigen Pfadis ein. Themen wie "Motivation ohne vorgehaltene Pistole", "Wie bekomme ich Informationen (Ideen) aus meinen Klienten, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen ?" oder "Wie bändige ich Hitzköpfe (ohne Beton-Schuhe) ?" wurden an Hand eines Gruppenmodells mit vielen Spielen, Spaß und einigen theoretischen Grundlagen geklärt.

Das grüne Hexengeschwader: Die Abend-Zusammenkunft aller vier Clans stand im Zeichen der Schwarzen Magie. In dieser Nacht zeigten wir unser wahres Gesicht, plünderten die Besenkammer und flogen zum Blocksberg. Dort angekommen brauten wir einen Zaubertrank, erschufen eine Kreatur des Verderbens, nahmen an der Blocksberg-Flugshow teil und bewiesen unser magisches Wissen.

Der große Austausch: Der Sonntag Morgen fing etwas zu früh an (äs always). Es stand ein allgemeiner Erfahrungsaustausch zu allgemeinen Geschäft-Praktiken an, der viele neue Erkenntnisse brachte. Außerdem gab es endlich kompetente Ansprechpartner im Bereich "Was Sie schon immer über Pfadis wissen wollten und sich nie zu fragen getraut haben".

Der Abschied: Mit einem Resümee endete die diesjährige Familien-Zusammenkunft gegen Mittag. Prima Klima, nette Leute, fette Beute - warum warst DU nicht da?

Die Zukunft: Ob wir uns noch wieder sehn, das wird in den Sternen stehn - wir können das Blatt noch wenden, es liegt auch in deinen Händen!!!

Weiterführende Links

Anette Schnaubelt, Markus Gut, Thorsten Köhler

DruckansichtTeilen auf TwitterTeilen auf Facebook Letzte Aktualisierung: 20-06-2005

> Termine
> Suchen
> Anmeldung
> Kontakt
> Datenschutzerklärung
> Impressum

Neu gewählter StaVo? Und keinen Plan von nix?
Rover-Ausbildungstage
WÖTANIC - Wir gehen den Sachen auf den Grund!







Projekte CRM Dokumente

© DPSG DV Mainz 2016